Above the fold

„Above the fold“ umfasst den Bereich einer Webseite, der sofort für den Betrachter sichtbar ist, ohne dass dieser auf der Seite hin- und herscrollen muss. Wird die Seite heruntergescrollt, erscheint der Bereich „below the fold“. Die Bezeichnung „fold“ kommt aus dem Druckwesen und bedeutet soviel wie eine genau geknickte Papierkante. Diese Falzlinie ist im Bereich des Webdesigns und Onlinemarketings bezogen die unterste sichtbare Kante eines Browsers, ohne dass die Webseite gescrollt werden muss.

 

above-the-fold

above-the-fold

 

Grundsätzlich sollten Inhalte einer Webseite „above the fold“ platziert werden, da Internetanwender darauf ihre Aufmerksamkeit richten. Hier sind alle wichtigen Inhalte zu sehen, wozu unter anderem Informationstexte oder die Navigation gehören. Ebenfalls können dort platzierte Inhalte die Nutzer anregen, weiter in die Webseite zu schauen, um ihr Wissen zu erweitern und noch mehr Details zu finden. Ebenfalls führt dies zu einer Erhöhung der Verweildauer auf der Webseite. Allerdings müssen die verschiedenen Browser und Bildschirmauflösungen berücksichtigt werden, da der Bereich von „above the fold“ von Anwender zu Anwender unterschiedlich ist. Google Analytics bietet einen Tool, der den sofort sichtbaren Bereich der Webseite in verschiedenen Browsern und unterschiedlichen Bildschirmauflösungen zeigt. Ein Layout, das sich „above the fold“ befindet ist nutzerfreundlich und kann von Google positiv berücksichtigt werden. Da die Internetnutzer in der Regel nicht nach Werbung, sondern nach Inhalten suchen, haben zum Beispiel Werbebanner, welche „above the fold“ platziert wurden, einen negativen Einfluss auf die Webseite.

Above the fold
Gesamt:4.5 von 2 Bewertungen

2017-05-06T16:39:08+00:00