Mesh Computing

Was ist Mesh Computing?

Mesh Computing oder auch Mesh Networking ist eine Netzwerktopologie, bei der jeder Host direkt miteinander verbunden ist. Für den Datenaustausch wird das Internet nicht benötigt, denn die Kommunikation erfolgt direkt zwischen den Hosts, die miteinander zusammenarbeiten, um Daten effizient auszutauschen.

Dabei werden entweder Flooding oder Routing eingesetzt:

  • Beim Flooding wird ein eingehendes Netzwerkpaket an jeden ausgehenden Port weitergeleitet (allerdings nicht an denjenigem, von welchem es ursprünglich gekommen ist)
  • Beim Routing erhält das Netzwerkpaket vorab die Informationen für den Pfad zum endgültigen Ziel

Damit sichergestellt werden kann, dass ein Netzwerkpaket immer einen verfügbaren Pfad zum Ziel vorfindet, können sich Mesh Networks dynamisch selbst neu organisieren und konfigurieren. Das Resultat sind sehr zuverlässige Netzwerke, da mehr als ein Pfad zwischen Start und Ziel existiert. Und die Fähigkeit, sich selbst neu zu konfigurieren, erlaubt die dynamische Verteilung von Workloads, besonders dann, wenn ein Node ausfällt.

Mesh Computing
Gesamt:4.8 von 12 Bewertungen

2018-01-15T10:02:42+00:00