KPI

Die Bezeichnung „KPI“ stammt aus der Betriebswirtschaftslehre und wird im Zusammenhang mit den Kennzahlen für Rentabilität, Liquidität, Kundenbeziehungen und Kommunikation verwendet. KPIs werden von den Unternehmern jeweils individuell bestimmt und beobachtet. Sie finden auch im Bereich des E-Commerce Anwendung. Hier können verschiedene KPIs festgelegt werden, die durch Webanalytics ermittelt werden können. Shopbetreiber können zum Beispiel aufgrund des Bestellwerts einschätzen, wie stark sie die Kosten für Marketing erhöhen müssen, um ihren Gewinn zu steigern. Der KPI kann so durch verschiedene Maßnahmen gesteigert werden. Der KPI basiert hier auf der Zahl der Käufe dividiert durch die Zahl aller Besucher des Onlineshops multipliziert mit 100. Anschließend wird die Conversion Rate in Prozent angegeben. Die Rate kann dadurch zum Beispiel in eine Relation zu in einen Warenkorb eines Shops gelegten Produkten gesetzt werden. Durch Analyse der Bestellungen pro Besucher eines Onlineshops kann der durchschnittliche Wert des jeweiligen Besuchers als KPI ermittelt werden. Dies dient hauptsächlich der Vereinfachung der Bezahlmöglichkeiten und zu einer Erhöhung bestellter Artikel pro Besucher. Zu den bedeutenden Kennzahlen eines Onlineshops gehört zum Beispiel die Verweildauer des Besuchers. Je länger er sich auf der Seite befindet, umso wahrscheinlicher wird er auch kaufen. Deshalb ist die KPI eine wichtige Größe für die SEO. Durch die KPI kann ebenfalls ermittelt werden, wie interessant ein Onlineangebot ist, wie die Kundenbindung funktioniert und ob spezielle Aktionen erfolgversprechend sind. Je mehr Seiten ein Besucher anschaut, umso stärker setzt er sich mit den Angeboten auseinander und umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er etwas kauft. Wichtig ist die Abschätzung, ob zum Beispiel Aktionsangebote zu einer vorübergehenden Verringerung der Seitenzahl pro Besuch führen.

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung findet die Bezeichnung KPI häufig Verwendung. Beispiele dafür sind Messgrößen, wie die Link-Popularität, SEO-Traffic sowie Click-Through-Rates in den SERPs. Jedoch überschneiden sich viele KPIs für Shopbetreiber mit den für SEO relevanten Kennzahlen. Dadurch wird deutlich, dass SEO ein Bestandteil des Marketings und des E-Commerce ist und die jeweiligen Komponenten miteinander arbeiten sollten. Ein KPI als Kennzahl für die Sichtbarkeit, liefert Informationen darüber, wie stark die Webseite verlinkt ist und wie viele Positionen sie zu den relevanten Keywords einnimmt. Zur Ermittlung einer Sichtbarkeit kann eine Top100-Platzierung einer Webseite abgefragt werden. Ebenso bilden Keyword-Positionen wichtige KPI, für die Suchmaschinenoptimierung, da das Ranking für Traffic und bei E-Commerce-Seiten auch bedeutend für den Umsatz ist. Anhand der Popularität von Links kann ermittelt werden, wie viele eingehende Links oder Backlinks die Webseite enthält. Ein weiterer KPI beruht sich auf der Messung der Besucher einer Seite und gibt Aufschluss über Erfolg oder Misserfolg von Marketingmaßnahmen oder Aktionen.

KPI
Wie gefallen Ihnen die Infos?

2017-05-02T14:32:02+00:00