Hyperlink

Bei einem „Link“ handelt es sich – technisch gesehen – um einen direkten Verweis von einem Hypertext-Dokument auf ein anderes. Ein solcher Verweis kann auch zu anderen Dokumentenarten, wie beispielsweise Bildern oder Filmen erfolgen. Ebenfalls sind Links, die aus PDF-Dokumenten oder sozialen Netzwerken kommen, grundsätzlich Links. Hyperlinks lassen sich in mehrere Kategorien unterteilen. Grundsätzlich wird zwischen externen sowie internen Links differenziert. Externe Hyperlinks verweisen von anderen Webseiten auf eine Internetseite. Interne Links führen innerhalb einer Webseite auf andere Elemente. Externe Links, die als Backlinks bezeichnet werden, hatten ursprünglich den Zweck, Usern noch weitere Inhalte zugänglich zu machen. Der Hyperlink wurde als eine Art „Empfehlung“ gesetzt und ermöglichte die weitere Navigation innerhalb einer Webseite. Hyperlinks lassen sich durch weitere Merkmale unterscheiden. Dazu gehören Social Signals, Trust Links, Nofollow-Links, Medien-Links sowie Deep-Links.

Durch Hyperlinks kann das Verhalten von Usern gesteuert werden. Dadurch entstehen Strukturen, die in vier Typen aufgeteilt werden können: Bei der „linearen Struktur“ gelangt ein User von einer Webseite zur anderen, indem er einfach auf den Link klickt und er durch einen Klick auf die neue Webseite gelangt. Die „Netzstruktur“ gibt die Möglichkeit, sämtliche durch Links verbundenen Seiten von jeder Seite zu erreichen. Dies ist zum Beispiel typisch für Menüs in Onlineshops. Findet der User auf einer Produktseite nicht das, was er wollte, hat er die Möglichkeit, einfach zu einer anderen Kategorie zu wechseln. Die „Baumstruktur“ ermöglicht den Zugang zu Unterseiten einer Webseite. Diese Struktur ist typisch für Seiten mit verschiedenen Kategorien. Die „Sternstruktur“ ermöglicht Usern, beispielsweise über Links innerhalb eines Dokumentes auf weitere Unterseiten der Webseite zu gelangen. Dies ist zum Beispiel bei Wiki der Fall.

Ein Permalink ist eine spezielle Form des Hyperlinks, der sicherstellen soll, dass eine Ressource oder deren Inhalt im World-Wide-Web dauerhaft durch eine spezielle URL erreichbar ist. Durch einen Permalink wird eine HTML-Ressource längerfristig zitierfähig gemacht. Die Bezeichnung „Permalink“ wird aus dem Wort „Link“ und das Adjektiv „permanent“ zusammengesetzt. Zu diesen Permalinks gehören Blogs, Wikis oder RSS-Feeds. Ebenfalls nutzen Archivsysteme oder Bibliotheken Permalinks, wodurch eine feste Adresse in einem Netzwerk generiert werden soll.

Hyperlinks spielen in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine bedeutende Rolle, da sie vom Google-Algorithmus von Anfang an als ein wichtiges Kriterium für das Ranking verwendet werden.

Hyperlink
Wie gefallen Ihnen die Infos?

2017-05-02T14:25:48+00:00